AKTUELLES

Yoga [November 2018]

!NEU NEU NEU!

Ab dem 5.12.18 bietet der Tv Pflugscheid Yoga für ALLE mit Else Funk an.

Trainingszeit ist mittwochs von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Landeseinzelmeisterschaften [November 2018]

Am 24. November kämpften in St. Ingbert die jeweils 12 besten Turnerinnen der jeweiligen Wettkampfklassen um den Titel Saarlandmeisterin 2018.

Auch sechs Pflugscheiderinnen gingen in den Wettstreit.

Leider wurde der Stufenbarren während des Einturnens derart beschädigt, dass an diesem Gerät keine Übungen mehr geturnt werden konnten. So wurde nur noch ein Gerätedreikampf anstatt eines Vierkampfes ausgetragen.

Maja Krämer ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Sie trat „cool“ auf, begann mit zwei tollen Sprüngen über den Tisch. Es folgten eine fehlerfreie Balkenübung und eine sehr saubere Bodenübung. Sie setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze und ließ sich den Titel nicht nehmen. Maja Krämer wurde im Jahrgang 2007/2008 hoch verdient Saarlandmeisterin 2018 der Aufbaustufe P5-P8. An dieser starken Leistung konnte auch ihre Trainingspartnerin Merle Buchmann nicht mehr rütteln. Sie wurde in der gleichen Wettkampfklasse Vizesaarlandmeisterin 2018.

Paula Münch turnte in der Aufbaustufe im Jahrgang 2003-2006 knapp am Podest vorbei und wurde 4. Siegerin. Emilie Janke belegte in der gleichen Wettkampfklasse den 8. Rang.

Alina Uherek und Charlotte Funk (Jhg. 2007/2008) starteten in der LK 4. Charlotte wurde aufgrund des fehlenden Stufenbarrens ganz aus dem Konzept gebracht, denn Stufenbarren ist ihr absolutes Lieblingsgerät. Sie begann mit einem Sturz am Balken, kämpfte dann aber am Boden mit einer sehr sauberen Übung und schließlich zwei überragenden Sprüngen über den Tisch. Aufgrund ihres starken Willens sicherte sie sich tatsächlich noch ein Platz auf dem Podest und erkämpfte sich die Bronzemedaille. Ihre Trainingspartnerin Alina Uherek strahlte als sie hörte, dass es keinen Stufenbarren gibt. „Ich hasse Stufenbarren“, verriet sie uns. Mit der Tagesbestwertung am Boden, der zweit höchsten Wertung am Balken und einem sehr guten Sprung wurde sie verdient Vizesaarlandmeisterin 2018. Der Rückstand zu Rang 1 betrug nur 0,05 Punkte. „Das war ein perfekter Jahresabschluss für uns“, berichtet Michelle Weiland stolz.

„Wir sind super stolz auf alle unsere Turnerinnen und ihre Eltern, dass wir immer so fleißig und reibungslos trainieren können und natürlich bedanken wir uns auch ganz herzlich für den unermüdlichen Einsatz unserer Kampfrichter, allen voran Julia Wittmann,“ erwähnt Sarah Härdter.

 

Salto Cup [November 2018]

Der Salto-Cup wurde 30. Über 600 Kinder aus insgesamt 30 Vereinen turnten am 10. November bei der Jubiläumsveranstaltung in Homburg-Erbach um die Wette. Auch der Tv Pflugscheid ließ es sich nicht nehmen den Geburtstag mitzufeiern. Neben Turnen stehen bei dieser Breitensportveranstaltung auch Geschicklichkeits- und Fitnessübungen, sowie ein Vereinsspiel auf dem Programm. In diesem Jahr wurden auch Purzelbäume geschlagen, die für den Weltrekord gezählt wurden.

Paula Münch, Emilie Janke, Emely Jerzynski, Jule Korter, Maja Krämer, Amelie Blankenburg, Charlotte Funk, Alina Uherek, Finya Münch, Charline Wolf, Zoe Baltes, Laura Morreale, Johanna Krause, Milena Peter, Giulia Falgiatore, Kimberly Riedelsberger, Ella Kurzenhäuser, Madeleine Zimmer, Laura Fahrenkamp, Amelie Klein, Nora El Nabilsi und Vanessa Müller wurden für ihren starken Teamgeist mit einem tollen 2. Platz und mit 250 Euro belohnt. Betreut wurden die Mädchen von Melanie und Paula Petzinger, sowie von Sarah Härdter und Michelle Weiland.

 

Gau-Einzelfinale [2018]

„Das Podest gehörte uns“, berichtete Paula Münch glücklich. Die Turnerinnen des Tv Pflugscheids ließen bei den diesjährigen Einzelmeisterschaften des Turngau Saarbrückens, die in Kleinblittersdorf stattfanden, nichts anbrennen.

Von acht Turnerinnen erturnten sich sechs einen Podestplatz und somit die Qualifikation zu den Saarlandmeisterschaften im November.

Mit 62,65 Punkten wurde Merle Buchmann in der Aufbaustufe P5-P8 (Jhg2007/2008) Gausiegerin vor ihrer Vereinskollegin Maja Krämer, die mit 61,25 Punkten nur knapp an der Goldmedaille vorbeiturnte, sich aber somit die Silbermedaille sicherte. Gausiegerin wurde ebenfalls Emilie Janke (Jhg. 2003-2006). Mit 63,25 Punkten setzte sie sich knapp gegen ihre Vereinskollegin Paula Münch durch, welche in der gleichen Altersklasse mit 62,40 Punkten den 2. Rang erturnte. Beide Turnerinnen starteten ebenfalls in der Aufbaustufe P5-P8. Alle vier Turnerinnen sicherten sich eindrucksvoll in ihren jeweiligen starken Teilnehmerfeldern die Teilnahme an den Saarlandmeisterschaften.

Laura Morreale war bei ihrem 1. Wettkampf sehr aufgeregt. Den Balken musste sie gleich zweimal verlassen und am Boden wollte Handstandabrollen auch nicht so richtig funktionieren. Sie kämpfte sich aber am Barren mit der höchsten Wertung ihrer Wettkampfklasse und am Sprung mit der zweithöchsten Wertung zurück und wurde am Wettkampfende unter 15 Teilnehmern mit Rang 7 belohnt.

In der Leistungsklasse 4 kämpften Charlotte Funk, Alina Uherek und Amelie Blankenburg (2007/2008) in einem starken Teilnehmerfeld von 16 Turnerinnen gegeneinander. Mit einem dicken Lob seitens der Kampfrichter für die schönen Choreografien starteten die Turnerinnen zunächst mit soliden Leistungen in den Wettkampf. Am Sprung packte Alina Uherek die zweithöchste Wertung im Teilnehmerfeld aus. Amelie Blankenburg zeigte sogar erstmalig im Wettkampf einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Am Barren erturnte dann Charlotte Funk die Tageshöchstwertung, Alina musste das Gerät verlassen und Amelie zeigte auch an diesem Gerät zum ersten mal ein neues Element. Zum Schluss dann der Zitterbalken. Alle drei Turnerinnen souverän-kein Fallobst. Es war spannend wer sich in diesem großen Teilnehmerfeld an die Spitze setzen konnte. Und letztendlich setzte sich Charlotte Funk mit der Tageshöchstwertung am Balken an die Spitze der LK 4. Alina Uherek wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Amelie Blankenburg erreichte einen sehr guten 4. Rang.

„Dass wir auch in dieser Leistungsklasse mit zwei Podestplätzen nach Hause fahren...damit haben wir nicht gerechnet. Denn in der LK 4 ist das Teilnehmerfeld sehr engmaschig gestrickt,“ erklärt Michelle Weiland. „Alina hat sich trotz ihres Sturzes noch an Amelie vorbeigemogelt,“ lacht Sarah Härdter. „Wir sind sehr stolz auf alle Turnerinnen, vor allem auch auf Amelie, die heute endlich mal ihre neuen Elemente präsentieren konnte.“

 

Deutschland-Pokal [2018]

Mia Cardella und Jule Korter wollten beim Deutschland-Pokal in Esslingen wertvolle Punkte sammeln, um sich für den Bundeskadertest zu qualifizieren.

Etwas nervös, mit einem Sturz und ohne die wertvolle Balkenverbindung gelang Mia dank ihrer sonst souveränen Performance mit 66,475 Punkten zum zweiten Mal infolge die Qualifikation zum Bundeskadertest. Sie wurde mit Rang 7 belohnt.

Mehr Nerven zeigte hingegen Jule. Eine Woche zuvor glänzte sie mit einer wunderschönen Stufenbarrenleistung beim STB-Pokal. Doch genau dieses Gerät wurde ihr beim Deutschland-Pokal zum Verhängnis. Stürze vom Gerät und dadurch nicht anerkannte Elemente führten zu einer sehr niedrigen Barrenwertung und leider auch dazu, dass die geforderte Grenze von 64 Punkten deutlich unterschritten wurde. Jule wurde mit 59,775 Punkten 16.

 

STB-Pokal [2018]

Zoe Baltes, Jule Korter und Mia Cardella setzten die erfolgreiche 1. Saison des Vereins beim STB-Pokal in Dillingen dann aber fort.

In gewohnter Stärke präsentierte sich Zoe Baltes in ihrer Altersklasse 8, setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze und ließ auch keinen Zweifel daran, dass an diesem Tag irgendeine Turnerin an ihr vorbei ziehen könnte. So wurde sie mit 57,55 Punkten Siegerin des STB-Pokals.

Spannend wurde es wieder in der AK 11 in dem Vereinsduell um Mia Cardella und Jule Korter. Beide turnten einen soliden Wettkampf mit dem ein oder anderen Fehlerchen. Am Ende hatte erstmalig Jule Korter mit 67,25 Punkten die Nase vorne und wurde verdient Siegerin des STB-Pokals 2018. Mia wurde mit 66,43 Punkten 2. Siegerin.

Finya Münch konnte verletzungsbedingt leider nicht am Wettkampfgeschehen teilnehmen. Wir wünschen ihr weiterhin eine schnelle Genesung und dass sie sich bal wieder in alter Stärke präsentieren kann.

 

Deutsche Meisterschaften [2018]

Ende September startete Julia Recktenwald bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig!

Mit einer wunderschönen Bodenübung, einem sonst souveränen, aber nicht ganz fehlerfreien Wettkampf landete sie im Mehrkampf mit 41,500 Punkten auf einem starken 17. Platz. On Top sicherte sich „Louis“, so wird sie liebevoll von allen genannt, einen Platz im Sprungfinale, in dem sie einen Tag später mit 12,099 Punkten einen tollen 6. Rang belegte. Im Sprungfinale zeigte sie einen Tsukahara mit Strecksalto und einen Überschlag vorwärts mit Hocksalto. Der Verein ist unendlich stolz auf Dich. Mach weiter so.

Pauline Schäfer konnte verletzungsbedingt nur am Stufenbarren starten. Helene Schäfer konnte aufgrund einer Verletzung nicht teilnehmen.


Deutsche Mehrkampfmeisterschaften [September 2018]

Die zweite Jahreshälfte begann zunächst mit einem Dämpfer. Patricia Römer reiste mit ihrer Trainerin Sarah Härdter im September nach Einbeck zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Vielversprechend startete Patti in den Wettkampf, zeigte solide Leistungen am Stufenbarren und Balken. Doch dann kam ihr eigentliches Lieblingsgerät, der Boden, an die Reihe. „Ich war mit dem kleinen Einturnen fast schon durch und wollte dann unbedingt noch einmal meine gymnastische Serie üben. Und dann hat es plötzlich beim Aufkommen nach dem Durchziehsprung laut geknallt und ich lag am Boden,“ erinnert sich Patricia schmerzlich. Die Bänder waren ab. Der Traum vom Podest war „futsch“. Vorzeitig mussten die Turnerin mit ihrer Trainerin die Wettkampfstätte verlassen. Inzwischen ist Patricia wieder voll im Training und es geht ihr wieder gut.

Sparda-Gewinnsparverein unterstützt Nachwuchssportler [November 2018]

TV 1909 Pflugscheid-Hixberg erhält Spende über 1.000 Euro

Die Sparda-Bank Südwest setzt sich schon seit vielen Jahren für die Förderung der Jugendarbeit in Vereinen ein. So durfte sich nun der TV 1909 Pflugscheid-Hixberg e.V. in Riegelsberg über eine Spende in Höhe von 1.000 Euro aus den Mitteln des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest e.V. freuen. „Wir danken der Sparda-Bank ganz herzlich für diese großartige Unterstützung. Die gesamte Spendensumme kommt unserer Jugendarbeit zugute“, so Tobias Härdter, der erste Vorsitzende des Turnvereins.

Der TV 1909 Pflugscheid-Hixberg betreibt seit vielen Jahren eine engagierte und erfolgreiche Nachwuchsförderung. So stammen Pauline Schäfer, die sich 2017 die Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Montreal sichern konnte, sowie ihre Schwester Helene, die ebenfalls den Sprung an die Spitze der Leistungsturnerinnen geschafft hat, aus der Kaderschmiede des Vereins. Mit Mia Cardella steht aktuell eine aktive Sportlerin des Vereins im Bundeskader des Deutschen Turnerbundes. Zudem turnte sich Julia Recktenwald bei den aktuellen Deutschen Meisterschaften unter die besten 17 Turnerinnen des Landes.

„Sport hat einen sehr positiven Einfluss auf die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Und der TV Pflugscheid-Hixberg leistet seit Jahren eine hervorragende Arbeit im Nachwuchsbereich. Daher unterstützen wir den Verein sehr gerne“, betonte Patric Weiland, Finanzierungsspezialist der Sparda-Bank Südwest. Er dankte zugleich allen Sparda-Bank-Kundinnen und -Kunden, die Gewinnsparlose kaufen und damit das soziale Engagement der Sparda-Bank Südwest erst möglich machen. Denn vom Spielkapital des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest e.V. wird satzungsgemäß ein Teil für gute Zwecke eingesetzt.

Die komplette Presseinfo als Download gibt es hier! 

 

2018- Das Jahr des TV Pflugscheid-Hixberg [Juni 2018]

Resümee der 1. Jahreshälfte

Chemnitz

Den Abschluss der sehr erfolgreichen 1. Jahreshälfte machten die besten Turnerinnen des TV Pflugscheid im Rahmen des Kader-Turn-Cups in Chemnitz.

An diesem Wettkampf dürfen nur die besten Turnerinnen Deutschlands teilnehmen, sodass schon die Qualifikation ein großer Erfolg war. Mia Cardella und Jule Korter (AK 11) turnten einen schönen Wettkampf mit jeweils nur einem Sturz. Vor allem Jule konnte sich seit ihrem letzten Wettkampf deutlich verbessern. Am Ende reichte es für einen 9. (Mia) und 11. Platz (Jule).

Auch Finya Münch (AK 9) durfte sich bei diesem Wettkampf präsentieren. Sie belegte den 14. Rang. Ein Highlight war an diesem Wochenende die Qualifikation der Frauen für die Europameisterschaften in Glasgow, welche Pauline Schäfer für sich entscheiden konnte.

„Bis jetzt war es eines der erfolgreichsten Jahre des TV Pflugscheid“, berichtet Sarah Härdter stolz. „Wir geben uns unheimlich viel Mühe für alle Turnerinnen und stecken unser ganzes Herzblut rein. Wir freuen uns schon auf die zweite Jahreshälfte.“

 

Landesmehrkampfmeisterschaften

Patricia Römer wurde saarländische Mehrkampfmeisterin 2018. Mit 92,69 Punkten setzte sie sich souverän vor ihre Mitstreiterinnen und qualifizierte sich direkt für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September in Einbeck.

 

Landesmannschaftsfinale

Für das diesjährige Landesmannschaftsfinale in Dillingen qualifizierten sich zwei Mannschaften des TV Pflugscheid-Hixberg. Samstags starteten Maja Krämer, Merle Buchmann, Charlotte Funk und Alina Uherek in der Leistungsklasse KM 3. Sie zeigten solide Leistungen an allen Geräten. Lediglich der Zitterbalken machte seinem Namen wieder alle Ehre und die Mädchen mussten wie bei den Wettkämpfen zuvor einige Fehler in Kauf nehmen. Die Mannschaft darf sich aber Vizesaarlandmeister nennen. Sie gewannen mit insgesamt 136,05 Punkten die Silbermedaille hinter der starken Mannschaft des TV Lebach, welche bereits auch in der Kinderlandesliga turnen. Stärkste Turnerin der Mannschaft war Merle Buchmann.

Sonntags starteten dann die Turnerinnen der Leistungsklasse 4. Bärenstark präsentierte sich Paula Münch, die nach ihrem Fußbruch wieder an ihrem 1. Wettkampf teilnahm. Sie leistete sich keinen Fehler und wurde sogar in der Einzelwertung 2. Siegerin. Insgesamt war die Mannschaft sehr gut. Sie leisteten sich kaum Fehler und am Ende des Tages erkämpften sich Emilie Jahnke, Marie Stodden, Paula Münch, Mia Job und Amelie Blankenburg mit 137,70 Punkten den 2. Platz.

 

 

Gaukindertreffen

Der TV Pflugscheid war mit insgesamt 21 Turnerinnen einer der teilnahmestärksten Vereine beim diesjährigen Gaukindertreffen in Brebach-Fechingen.

Nach einer allgemeinen Aerobic-Erwärmung zeigten die Mädchen ihr Können im Wahlwettkampf. Entweder starteten die Mädchen in drei Gerätturndisziplinen oder in einem Mischwettkampf, bei dem die Turnerinnen zwischen Übungen aus dem Bereich der Leichtathletik gemischt mit Gerätturnübungen wählen konnten. „Natürlich haben wir uns auch am Weltrekordversuch des Purzelbaumschlagen beteiligt“, erzählt Melanie Petzinger stolz.

Die Mädchen haben folgende Platzierungen erreicht:

DTB-Wahlwettkampf Fachwettkampf Gerätturnen W 6 – 7:

10. Platz: Milena Peter

16. Platz: Marie-Sophie Weber

18. Platz: Kimberly Pax

21. Platz: Giulia Flagiatore

24. Platz: Matilda Schmitt

DTB-Wahlwettkampf Mischwettkampf W 8 – 9

3. Platz: Kaja Thiele

7. Platz: Nora Elnabilsi

8. Platz: Leni Keller

10. Platz: Sara Pfeil

DTB-Wahlwettkampf Fachwettkampf Gerätturnen W 8 – 9

5. Platz: Laura Morreale

28. Platz: Madeleine Zimmer

DTB-Wahlwettkampf Mischwettkampf W 10 – 11

1. Platz: Ellie Neate

3. Platz: Johanne Krause

4. Platz: Rebecca Querings

8. Platz: Mina Günes

9. Platz: Heidi Lesch

DTB-Wahlwettkampf Fachwettkampf Gerätturnen W 10 – 11

6. Platz: Louisa Fries

7. Platz: Lea Schönbeck

10. Platz: Vanessa Müller

12. Platz: Laura Fahrenkamp

18. Platz: Lena Mohrbacher

19. Platz: Amelie Klein

Als Kampfrichter war Friedel Neufang im Einsatz. Betreut wurden die Kinder von Melanie Petzinger, Nadja Zimmer und Sarah Härdter. Der Wettkampf wurde vom TV Bischmisheim ausgerichtet.

Oberliga

Die Turnerinnen der Oberliga erkämpften sich bei der Hinrunde der Oberliga im März im Sportzentrum Homburg-Erbach den 1. Platz im Gerätvierkampf der Leistungsklasse 1. Laura Conrad, Kristina Jost, Katrin Krämer, Patricia Römer, Julia Recktenwald, Michaela Lang und Jacqueline Luck zeigten souveräne Leistungen an jedem Gerät. Zwei von vier Geräten konnten die Turnerinnen für sich entscheiden. Mit viel Lob von der Landeskampfrichterwartin Martina Fery für die gelungenen Choreografien und natürlich auch Akrobatik und Gymnastik am Boden ging die Mannschaft mit sehr viel Selbstvertrauen in den Rückkampf am 26. Mai 2018 ebenfalls im Sportzentrum Homburg-Erbach. Verstärkt wurde das Team von Paula Becker, die beim Hinkampf leider erkrankt war. „Am Stufenbarren konnten sich die Mädchen sogar um 4 Punkte steigern,“  lobte Sarah Härdter ihre Turnerinnen. Beim Rückkampf gewannen die Mädchen sogar alle Geräte und am Ende des Tages standen die Turnerinnen erstmals seit Beginn der Oberliga ganz oben auf dem Treppchen. Mit insgesamt 412,95 Punkten gab es Gold für die Mädchen. Silber gewann der TV Lebach. Bronze ging an den TV Bous. In der Einzelwertung glänzten Julia Recktenwald und Laura Conrad mit den Plätzen 1 und 3. Der Verein ist mächtig stolz auf seine Leistungsturnerinnen und gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg. Betreut wurden die Mädchen von Sarah Härdter, Michelle Weiland und Sergej Slastnych. Als Kampfrichterin saß Julia Wittmann am Gerät.

 

Kinderlandesliga

Die Flöhe der Kinderlandesliga turnten an den gleichen Wochenenden wie die Oberligamädels, ebenfalls im Sportzentrum in Homburg-Erbach. Bärenstark präsentierten sich Alina Uherek, Charlotte Funk, Zoe Baltes, Finya Münch, Mia Cardella und Jule Korter. Gleich zu Beginn setzte sich die Mannschaft souverän an die Spitze der Ligarunde. Stärkstes Gerät war der Boden. Mit 5 Punkten Vorsprung vor den zweitplatzierten Lebachern gingen die Mädchen bei der Rückrunde motiviert ins Rennen. Fehlerfrei glänzten die Mädchen am Stufenbarren. Besonders hervorzuheben ist die schwierige Übung von Mia Cardella mit zwei freien Felgen und Schraube Abgang. Besonders gut waren auch an diesem Tag wieder die Bodenübungen. Lediglich am Balken mussten einige Fehler in Kauf genommen werden. Trotzdem gaben die Pflugscheider ihre Führung nicht mehr aus der Hand. Am Ende bauten sie ihren Vorsprung von 5 auf insgesamt 19 Punkte aus und wurden verdient Sieger der Kinderlandesliga 2018. Auch hier steht erstmals die Mannschaft des TV Pflugscheid ganz oben auf dem Treppchen. In der Einzelwertung gingen ebenfalls die Plätze 1 und 3 für Mia Cardella und Finya Münch an den Verein. Betreut wurden die Turnerinnen von Sarah Härdter und Michelle Weiland. Als Kampfrichter werteten an den Wochenenden Julia Wittmann und Michaela Lang. Auch hier gratuliert der Verein zu diesem tollen Erfolg. Erstmals richtete der TV Pflugscheid die Hinrunde der Ober-Landes- und Kinderlandesliga aus. Wir danken noch einmal allen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

Gauliga

Die Gauliga wurde bereits im März und April ausgetragen. Ausrichter waren der TV Bildstock und der TV Kleinblittersdorf. Der TV Pflugscheid stellte eine Mannschaft mit den Turnerinnen Maja Krämer, Amelie Blankenburg, Emilie Janke, Merle Buchmann, Mia Job, Marie Klos und Paula Münch. Genau eine Woche vor dem 1. Wettkampf hatte sich Paula den Fuß gebrochen, was die Mannschaft erheblich schwächte. Auch grippebedingte Trainingsausfälle einzelner Mädchen musste das Team verkraften.  Diese Verunsicherung war den Turnerinnen beim Hinkampf deutlich anzumerken. Viel zu viele Stürze am Balken leisteten sich die Mädchen. „Heute war das wie Fallobst am Balken“, seufzte Michelle Weiland. „Es war schwierig, die Mädchen nach diesem Gerät, welches auch noch das Erste war, wieder zu motivieren. Aber zum Glück konnten sie sich zusammenreißen und dann doch noch den Wettkampf souverän zu Ende turnen. Maja Krämer zeigte ein komplett neues Barrenprogramm und nahezu alle Mädels sind erstmals über den Tisch mit 1,25m Höhe gesprungen. Das haben sie wirklich super gemacht! So konnten sie tatsächlich noch den 2. Rang erreichen.“ Für den Rückkampf waren alle Positionen dann in Angriffsstellung gebracht worden. ABER: Erstes Gerät wieder Balken. Wieder Fallobst. Allerdings nicht ganz so viele Stürze wie beim Hinkampf. „Zum Glück hatten wir uns beim Hinkampf schon einen kleinen Puffer zu den drittplatzierten Bildstockern erturnt und den galt es jetzt auszubauen,“  sagte Michelle Weiland optimistisch. Am Ende des Tages und der gesamten Ligarunde erkämpften sich die Mädchen einen wunderbaren 2. Rang und damit Silber. „Natürlich sind wir stolz, aber natürlich wollten wir einfach mehr zeigen. Wir gratulieren dem TV Kleinblittersdorf zum 1. Rang, der an beiden Wettkampftagen einfach besser geturnt hat.“ Als Kampfrichter waren Julia Wittmann und Jacqueline Luck im Einsatz. Betreut wurden die Turnerinnen von Sarah Härdter, Michelle Weiland und Kristina Jost.

 

Saarlandmeisterschaften

Sieben Turnerinnen vertraten den TV Pflugscheid bei den diesjährigen Saarlandmeisterschaften in Dillingen. Viermal Gold, 1mal Silber, 1mal Bronze und 1mal Rang 4 war die erfreuliche Bilanz der Pflugscheider Turnrinnen. Zoe Baltes (Jhg 2010) setzte sich von Anfang an an die Spitze und ließ sich dort auch nicht mehr weg bringen. Mit 60,30 und fünf Punkten Vorsprung sicherte sie sich Gold und wurde Saarlandmeisterin 2018 in der AK 8. Etwas spannender ging es in der AK 9 zu. Finya Münch (Jhg. 2009) kämpfte bis zum Schluss. Mit 58,90 Punkten wurde sie ebenfalls mit der Goldmedaille belohnt und darf sich als Saarlandmeisterin feiern lassen. Mia Cardella und Jule Korter (Jhg. 2007) schenkten sich nichts. Ein enges Kopf an Kopf Rennen der beiden Vereinskolleginnen entschied Mia Cardella in der AK 11 mit 57,50 Punkten letzten  Endes für sich und wurde damit Saarlandmeisterin 2018. Jule Korter erturnte 57,10 Punkte und gewann Silber. Beide erreichten die Qualifikationsnorm für den Deutschlandpokal im Herbst. Julia Recktenwald ging in der Kür an den Start. Unangefochten erturnte sie sich Rang 1, wurde Saarlandmeisterin 2018 und schaffte mit rund 45 Punkten die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften, bei denen sie sich unter anderem mit Pauline Schäfer messen kann. Kristina Jost zeigte eine sehr starke Performance in der Kür modifiziert 1, turnte fehlerfrei und sicherte sich den 3. Rang und damit die Qualifikation zum Deutschland-Cup, bei dem sie nun zum fünften Mal infolge antritt. Lediglich Patricia Römer, ebenfalls in der LK 1 startend, zeigte an zwei Geräten Nerven. Sie lag bis zum letzten Gerät, dem Stufenbarren, auf Goldmedaillenkurs und eine kleine Unkonzentriertheit führte dazu, dass sie bis auf Platz 4 durchgereicht wurde. „Ich wäre gerne mit 2 Turnerinnen zum Deutschland-Cup in Delitzsch gereist“, verrät Sarah Härdter enttäuscht. „Für Patricia tut es mir sehr leid, das darf in diesem starken Teilnehmerfeld einfach nicht passieren, aber insgesamt haben die Mädels hier Vollgas für einen Medaillenregen gegeben. Allen voran Julia Recktenwald mit ihrer Quali für die Deutschen.“Sarah Härdter betreute. Michaela Lang ging als Kari an den Start.

 

Nationale Wettkämpfe

Internationaler Spieth-Cup

Mia Cardella, Finya Münche und Zoe Baltes gingen beim internationalen Spieth Cup in der AK 11, AK 9 und AK 8 an den Start.

Leider ging der Wettkampf für Mia nicht so los wie erhofft. Am Barren mussten gleich zwei Stürze in Kauf genommen werden. Sie kämpfte sich jedoch super wieder in den Wettkampf zurück und zeigte an den anderen Geräten tolle Leistungen. Am Sprung turnte sie sogar die zweithöchste Wertung des Wettkampfs. Mit einer neuen Bonifikations-Verbindung am Boden (1 1/2 Schraube-Salto) und einer Balkenübung ohne Wackler konnte sie auch an diesen Geräten überzeugen (4. & 5. höchste Tageswertung).
Am Ende reichte es insgesamt für einen guten 8. Platz.

Jule Korter konnte verletzungsbedingt leider nicht teilnehmen. Wir wünschen dir, liebe Jule,  weiterhin gute Besserung und dass du bis zum KTC wieder top fit bist!

Zoe hat sich am Sprung und am Boden hervorragend präsentiert. Auch am Barren und Balken zeigte sie schöne Übungen, musste allerdings den ein oder anderen Absteiger in Kauf nehmen. Schlussendlich reichte es für Zoe trotz zweier Stürze unter 45 Teilnehmern aus ganz Deutschland für einen sehr guten 7. Platz.

Finyas Leistung in der AK 9 stach besonders am Sprung heraus, was mit der zweit-besten Wertung des Wettkampfes an diesem Gerät belohnt wurde. Sie war am Vortag erkrankt, kämpfte im Wettkampf aber um jedes Zehntel und platzierte sich schließlich mit Rang 18 im Mittelfeld. Als Kampfrichterin war, ebenfalls vom TV Pflugscheid,  Julia Recktenwald am Start.

 

Pre-Olympic Youth Cup

In der AK 11 vertraten die beiden Turnerinnen Jule Korter und Mia Cardella den TV Pflugscheid-Hixberg.  Jule zeigte einen Wettkampf ohne Sturz und einem Bonuselement am Balken. Leider musste Mia am Barren einen Sturz in Kauf nehmen. Da es noch früh im Jahr ist, fehlten beiden Turnerinnen hier und da noch das ein oder andere Element. Trotzdem konnten sie sich über einen tollen zweiten Platz mit der Mannschaft freuen und schon einmal zeigen, was für Potential in ihnen steckt.  Jule erreichte in der Einzelwertung den 6. Platz, Mia Platz 7. 

 

Pippi-Langstrumpf-Pokal

Bereits im Februar gab es Rekordzahlen beim bundesoffenen Pippi-Langstrumpf-Pokal in Püttlingen. Bei den Minis in der Altersklasse von 5-8 Jahre zeigten ca. 150 Mädchen ihr Können. Zoe Baltes (Jhg. 2010) bewies einmal mehr, dass Sie zu den stärksten Turnerinnen im Saarland gehört.

Souverän turnte sie sich durch den Wettkampf, bei dem es um Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit geht. Sie gewann mit 94 von 100 zu erreichenden Punkten und sicherte sich den Titel „Genau so stark wie Pippi-Langstrumpf“. Zudem erturnte sie sich wertvolle Teilpunkte, um sich ihren Kaderplatz im Saarländischen Landeskader Gerätturnen weiblich zu sichern.

 

Winterfest [Dezember 2017]

Am 10.12.17 feierte der Verein seine Athleten und Athletinnen beim Winterfest in der Pflugscheidhalle. Das gemütliche Beisammensein wurde mit einem bunten Rahmenprogramm der einzelnen Turngruppen geschmückt. Im Mittelpunkt des Festes standen die Ehrungen der Turnerinnen und Turner. Überrascht wurden die Kinder vom Nikolaus und Knecht Ruprecht, die in diesem Jahr das Schwarze Buch zuhause gelassen hatten. Das Fest bot einen gelungen Abschluss für das lange und sehr erfolgreiche Turnjahr 2017. Der Verein bedankt sich bei allen seinen Helfern, Freunden und Förderern, die dieses Fest mit ermöglicht haben.

Der TV Pflugscheid wünscht allen seinen Mitgliedern für das Jahr 2018 ganz viel Glück und viel Erfolg.

 

Jahreshauptversammlung des TV Pflugscheid-Hixberg [Dezember 2017]

Am 7.12.2017 fand die Jahreshauptversammlung des TV Pflugscheid in der Malerschule in der Kurzestraße in Riegelsberg statt. Es wurden neue Vorstandspositionen gewählt. Der Vorsitz bleibt in der Hand von Tobias Härdter. Auch Kathrin Krause übt ihr Amt als Schriftführerin weiterhin aus. Vertreten wird sie von Nina Bubel als 2. Schriftführerin. Der neue 2. Vorsitzende ist nun Patrik Münch. Der neue Kassenwart ist Andreas Uherek. Vertreten wird er durch Frank Prianon, der als 2. Kassierer gewählt wurde. Die Kassenprüfung liegt in den Händen von Manuel Baldauf und Heiko Blankenburg. Sarah Härdter bleibt als Pressewartin im Amt.

Der Verein zieht eine positive Bilanz für das sehr erfolgreiche Jahr 2017. Im Vordergrund dabei stand natürlich die Goldmedaille der Weltmeisterin am Schwebebalken Pauline Schäfer.

 

Mia Cardella schafft den Sprung in den Bundekader [Dezember 2017]

Die zehnjährige Mia Cardella wurde am Mittwoch, den 6.12.17 in den Bundestalentkader nominiert. Damit ist sie die dritte Athletin, nach Pauline und Helene Schäfer, die das geschafft hat. Mia, wir sind ganz besonders stolz auf Dich!

 

Toller Saisonabschluss für Pflugscheider Kaderathletinnen [Dezember 2017]

Am Sonntag, den 3. Dezember 2017, kämpften die Kaderathletinnen um eine erneute Nominierung für den Landeskader 2018. Die Abnahme technischer und athletischer Normen stand auf dem Programm. Vier Kaderathletinnen gingen an den Start. Drei von ihnen landeten ganz oben auf dem Treppchen, eine wurde zweite Siegerin.

In der AK 7 setzte sich Zoe Baltes souverän vor ihren Trainingspartnerinnen an die Spitze. Finya Münch gewann in der AK 8 und Jule Korter setzte sich in der AK 10 gegen Trainingskollegin Mia Cardella durch. Alle Turnerinnen gelang die direkte Nominierung. Der TV Pflugscheid ist sehr stolz auf euch und wünscht euch für das Jahr 2018 ganz viel Glück.

 

Salto-Cup 2017 [November 2017]

Die Pflugscheider nahmen am 19.11.2017 nach sehr, sehr langer Zeit mal wieder am Salto-Cup teil. „Es ist eine so schöne Veranstaltung, die die Saarländische Turnerjugend jedes Jahr auf die Beine stellt. Beim Salto-Cup geht es nicht nur ums Turnen, sondern auch um Geschicklichkeit, Hindernislauf, Gaudi-Sprint, Medizinballweitwurf und viele Stationen mehr. Die Mädchen konnten sich mal fernab von den vier Turngeräten testen. Auch zwei Jungs eiferten mit. Es macht einfach riesen Spaß. Wir als TV Pflugscheid wollten in diesem Jahr einfach wieder dazugehören und es ist Wahnsinn, wie viele Mannschaften diese wunderbare Veranstaltung mitgestalten. Insgesamt waren es in diesem Jahr 38 Vereine und etwa 760 Kinder. Das war toll anzusehen. Zum Aufwärmen wurde getanzt und zur Siegerehrung gesungen. Es war eine faszinierende Atmosphäre,“ erzählt Melanie Petzinger. Belohnt wurden die Kinder des TV Pflugscheid mit einem starken 5. Rang. „Damit haben wir wirklich nicht gerechnet, dass wir nach einer so langen Zeit vorne mitmischen können,“ sagt Sarah Härdter nach dem Wettkampf stolz. Bei diesem Wettkampf steht einfach der Spaß im Vordergrund und der ganze Verein hat zusammen geturnt, getanzt und gelacht. Beim abschließenden Mannschaftsspiel haben die Mädchen dann noch einmal alles gegeben und zum Schluss war es dann sogar eine Top Ten-Platzierung. „Im nächsten Jahr wollen wir unbedingt wieder dabei sein,“ verrät Melanie Petzinger.

 

Bundeskadertest [November 2017]

Mia Cardella wurde vom 17.11.-19.11.2017 aufgrund ihrer hervorragenden Leistung beim Deutschland-Pokal zum Bundeskadertest nach Halle an der Saale eingeladen. Über zwei Tage zeigte sie bei technischen und athletischen Abnahmen was in ihr steckt und erzielte einen guten 11. Platz. Vor allem aber turnte sie das erste Mal vor den Augen der Bundestrainerin, durfte ein wenig Bundeskaderluft schnuppern und viele neue Eindrücke mit nach Hause nehmen. Jetzt kann top motiviert in das nächste Trainingsjahr gestartet werden. Mia, der TV Pflugscheid ist stolz auf dich!

 

Weltmeisterbesuch in der Heimat [November 2017]

Was für eine Riesenüberraschung, als SIE da in der Tür stand. Pauline Schäfer hat am Freitag, den 17.11.2017, ihrem TV Pflugscheid einen Überraschungsbesuch abgestattet. Die jungen Turnerinnen waren zunächst sprachlos, doch dann sind sie ausgeflippt! Eingefädelt hat alles ihre Trainerin Sarah Härdter: „Als ich mitbekommen habe, dass Pauline ins Saarland kommt, habe ich sie direkt gefragt, ob sie in ihren vollen Terminplan einen Überraschungsbesuch für meine Mädels einbauen könnte! Pauline hat direkt zugestimmt. Und dann ging das große Organisieren los. Ich habe die Mädchen unter einem Vorwand, Bilder und Briefe anfertigen lassen und ihnen gesagt, dass wir Pauline diese zu Weihnachten schicken könnten. Aber, dass die Balken-Weltmeisterin plötzlich in der Tür stehen würde und dass die Mädchen ihr Idol persönlich treffen würden und ihr selbst ihre gebastelten Geschenke überreichen könnten, davon haben meine Mädels nichts geahnt. Natürlich wurden im Hintergrund alle Gruppen des Vereins eingeladen. Bekannte und Verwandte besuchten unser Training am Freitagnachmittag. Trotzdem konnten sich meine Turnerinnen irgendwie keinen Reim auf die ganzen Besucher machen. Dann ging die Tür auf und dann war sie da. Eine Weltmeisterin zum Anfassen. Unsere Pauline vom TV Pflugscheid-Hixberg.

Aber nicht nur die Mädels wurden überrascht. Für Pauline haben wir uns auch etwas ganz Besonderes ausgedacht. Wir haben ihre ersten beiden Trainer eingeladen. Gisela Heller, ihre Entdeckerin und natürlich Sergej Slastnych, der Pauline über Jahre begleitet hat und den Grundstein zu ihrem Erfolg gelegt hat.“

Mitgebracht hat Pauline ihre Goldmedaille -zum Anfassen- sogar zum Umhängen. Und dann ging es los. Autogramme schreiben, Bilder machen, Andenken für die Ewigkeit sammeln. Die Mädchen brachten alles mit, was sie finden konnten. Taschen, Jacken, Hosen. „Wir haben unsere Trainingsanzüge signieren lassen“, erzählt Kristina Jost von der Oberligamannschaft. Natürlich unterschrieb Pauline noch auf ihrem ersten Balken, auf dem sie geturnt hat. Sie selbst machte Bilder von ihrer ersten Halle und von ihren ersten Geräten. Es war eine ganz besondere Stimmung, die durch Videos von ihrem Trainer Sergej Slastnych gekrönt wurde. Er zeigte ganz besondere Eindrücke von Paulines Training als junges Kind. Videos und Bilder, die sonst noch niemand gesehen hatte. Die jungen Turnerinnen staunten, wie zielstrebig Pauline schon mit sieben Jahren war. Auch Pauline erinnerte sich selbst: „Oh mein Gott, diese Frisur. Aber was sein muss, muss sein,“ lachte sie. Was für ein schöner Tag! Emilie Janke (11 Jahre) schwärmt: „ Hoffentlich kommt sie ganz bald wieder!“

 

Deutschland-Pokal 2017 [Oktober 2017]

Mia Cardella und Jule Korter vom TV Pflugscheid-Hixberg vertraten am 28. Oktober 2017 das Saarland beim diesjährigen Deutschland-Pokal in Grünstadt. Beide Turnerinnen der Turntalentschule Saarbrücken zeigten einen super Wettkampf in der AK 10, bei dem Jule lediglich am Balken einen Sturz in Kauf nehmen musste. Mia turnte ohne größere Fehler durch und belegte unter 30 Teilnehmern Rang 7. Somit qualifizierte sie sich mit 63.975 Punkten für den Bundeskadertest in Halle. Auch Jule Korter zeigte ihre bisherige Bestleistung und konnte vor allem am Boden mit schöner Akrobatik glänzen. Am Ende reichte es für einen guten 16. Platz. Beide konnten ihre Leistungen in den letzten beiden Jahren kontinuierlich steigern und man darf somit auf die kommenden Jahre gespannt sein. Herzlichen Glückwunsch Jule und Mia.

 

Die beste Balkenübung der Welt! [Oktober 2017]

„Wir wünschen dir die Balkenübung deines Lebens!“, schrieb Sarah Härdter (2. Vorsitzende des TV Pflugscheid und Trainerin) an Pauline mittags um 13.58 Uhr deutscher Zeit per WhatsApp - etwa 7 Stunden vor ihrem Wettkampfbeginn im kanadischen Montreal.

Gegen 13.50 Uhr kanadischer Zeit war es dann soweit:  Pauline ging als erste Starterin ans Gerät, „mega nervös“, wie sie später den Medien verriet. „Die Spannung zuhause auf dem Sofa war kaum auszuhalten“, schildert Härdter. „Meine Turnerinnen und ich haben gemeinsam in unserer WhatsApp-Gruppe mitgefiebert, Daumen gedrückt, jedes Element mit den Augen auf dem Balken gehalten und uns tierisch über die sensationelle Leistung von Pauline gefreut. Zugegebener Maßen haben wir uns auch über die Fehler der anderen gefreut“, erzählt Härdter mit zwinkerndem Auge.

„Und Übung für Übung stand da bei Pauline die 1! Als eine Medaille dann plötzlich sicher war, haben meine Turnerinnen und ich uns ja schon extrem gefreut. Zugleich ist uns aber das Herz dennoch in die Hose gerutscht, weil wir ja auch hofften und uns für Pauline so sehr wünschten, dass nach den letzten beiden Übungen immer noch die 1 da stehen sollte. Und die 1 blieb stehen-bis zum Schluss!

PAULINE SCHÄFER ist WELTMEISTERIN.

Sprachlos. Ohne Worte. Da ist das Ding. Glücksüberströmt. Ist das gerade wirklich passiert? Stolz. All das konnte man in unserem Chat lesen. Und dann liefen bei mir eigentlich nur noch die Tränen! Freudentränen. Was wir eigentlich sagen wollen: Turntussi Pauline, was bist doch eine supergeniale Megaturnerin! Wir sind unendlich stolz auf dich. Du bist deinen Weg gegangen, hattest immer deine Träume vor Augen! Und du lebst deine Träume. Absoluter Wahnsinn. Von ganzem Herzen die allerherzlichsten Glückwünsche zu deinem Weltmeistertitel hier aus Pflugscheid! Von uns ALLEN! Einfach nur WOW!

 

Goldener September für Pflugscheider Turnerinnen [September 2017]

Bereits am 16.9. 2017 fand in Püttlingen die Rückrunde der Gauliga 2 statt. Im Frühjahr erkämpfte sich die Pflugscheider Mannschaft mit Amelie Blankenburg, Lina Human, Merle Buchmann, Emilie Jahnke, Mia Job, Alina Uherek und Finya Münch den 3. Rang. Die Ansage lautete: „voller Angriff“, um vielleicht doch noch einen Platz gut zu machen. Tatsächlich gelang es den Mädchen, ihren verkorksten „Balkenwettkampf“ der Hinrunde zu verbessern, die Sturzanzahl von insgesamt 15 auf 5 Stürze zu reduzieren und sich letztlich mit dem 2. Rang zu belohnen. So schlossen die Turnerinnen die Gauliga 2 in der Gesamtwertung mit dem 2. Platz ab. Finya Münch überzeugte in der Einzelwertung gar mit dem 1. Rang und sammelte als eine der jüngsten unter allen Turnerinnen der Gauliga 2 die meisten Punkte.

Ein weiterer erfolgreicher Wettkampfsamstag folgte am 23. September 2017 in Dillingen, wo der diesjährige STB-Pokal ausgetragen wurde. Hierbei kämpften etwa 80 Turnerinnen ab der Altersklasse 6 aus dem ganzen Saarland und aus Luxemburg um den begehrten Pokal.
Für den TV Pflugscheid gingen die Kaderathletinnen sowie Kristina Jost aus der Oberliga an den Start. Kristina (Jhg 1998) zeigte modifizierte Kürübungen der Leistungsklasse 1. Sie trotzte ihrer starken Erkältung, wollte unbedingt ihre neue Bodenübung präsentieren und kämpfte bis zum Schluss um jedes Zehntel. Dank ihrer fehlerfreien Balkenübung wurde sie mit dem Sieg belohnt. Mia Cardella (Jhg 2007) kämpfte in der AK 10 mit ihrer Vereins- und Trainingskollegin Jule Korter um den Sieg. Die besseren Nerven hatte Jule. Sie turnte ihren Wettkampf sauber und fehlerfrei, allerdings kann sie noch nicht alle geforderten Elemente am Stufenbarren alleine präsentieren. Somit fehlen ihr Punkte im Schwierigkeitswert der Übung. Mia aber beherrscht alle Anforderungen an jedem Gerät und zeigte eine Glanzleistung am Stufenbarren. Mit einer phänomenalen Übung setzte sie sich trotz Sturz vom Balken vor Jule und gewann den STB-Pokal in der Altersklasse 10. Jule belegte den 2. Rang. Finya Münch zeigte in der Altersklasse 8 Nerven und leistete sich einen Sturz am Balken und einen am Stufenbarren. Trotzdem gelang es ihr, dank einer wunderschönen Bodenübung, sich doch noch einen Podestplatz zu sichern und wurde 3. Siegerin. Zoe Baltes zeigte einen sehr schönen und fehlerfreien Wettkampf, musste sich aber an diesem Tag mit nur 0.15 Punkten ihrer ebenfalls starken Trainingspartnerin Chiara Petry geschlagen geben. Zoe sicherte sich die Silbermedaille und wurde 2. Siegerin des STB-Pokals in der Altersklasse 7.

Nur eine Woche später turnten die zwei jüngsten Pflugscheiderinnen Zoe und Finya ihren ersten überregionalen Wettkampf beim Talentsichtungscup 2017 in Hochdahl. Zoe präsentierte sich erneut souverän und stark an den Geräten und ganz unerwartet lag sie plötzlich nach dem 1. und 3. Gerät auf dem ersten Rang. Die Spannung stieg bis ins Unermessliche und schließlich wurde Zoe sehr zur Freude ihrer Trainerinnen 4. Siegerin des Talentsichtungscup in der Altersklasse 7. Angesteckt von Zoes Glanzleistung startete Finya hochmotiviert in ihren Wettkampf der Altersklasse 8. Sie fand zur gewohnten Stärke zurück und präsentierte solide Übungen. Auch hier, ganz unerwartet, lag Finya nach dem 3. Gerät auf Bronzekurs. Die Spannung war ebenfalls fast unaushaltbar. Finya sicherte sich tatsächlich mit einer guten Barrenübung den 3. Rang und stand bei der Siegerehrung des Talentsichtungscups 2017 auf dem Treppchen. Die Trainerinnen stolz: „ Wir sind sprachlos! Was für ein toller Turnseptember!“



Erneute Titel für Pflugscheider Turnerinnen [Mai 2017]

Pflugscheider Turnerinnen sammelten beim Landeseinzelfinale am 13.5. und 14.5. 2017 in Kleinblittersdorf Medaillen.

Emilie Janke wurde nach ihrem Sieg in der Qualifikation bei den Gaumeisterschaften im März in der Altersklasse 2006/2007 in der Leistungsklasse P5-P8 Landesmeisterin. Ihre Trainingspartnerin Merle Buchmann belegte in der gleichen Alters- und Leistungsklasse nach einem fehlerfreien Wettkampf Rang 5. Lina Human (2002-2005, P1-P8) zeigte zum ersten Mal einen neuen Sprung über den Sprungtisch, welcher ihr die Bronzemedaille einbrachte. Charlotte Funk (2008/2009) erwischte ebenfalls einen sehr guten und fehlerfreien Wettkampf. Sie startete in der Leistungsklasse der modifizierten Kürversion 4 und sicherte sich dort ebenfalls mit der Höchstwertung am Boden den 3. Rang. Marie Klos (2006/2007, Lk 4) zeigte am Stufenbarren Nerven und musste das Gerät unfreiwillig verlassen. Somit verlor sie nicht nur wichtige Punkte durch den Sturz, das Element wurde im Ausgangswert auch nicht anerkannt. Diese knappen 2 Punkte fehlten später zum 2. Rang und Marie wurde am Ende des Tages 6. Siegerin. „Die Mädchen haben allesamt einen sehr guten und nahezu fehlerfreien Wettkampf gezeigt. Marie ärgert sich natürlich sehr über ihren Sturz, aber auch das passiert und die Turnerinnen wachsen daran. Wir sind auf einem sehr guten Weg.“, erklärte die Trainerin Michelle Weiland.

Am gleichen Wochenende kämpften Mia Cardella und Jule Korter (beide 2007) beim Spieth-Cup in Esslingen. Beide Turnerinnen konnten leider durch unkonzentrierte Fehler ihr hohes Niveau von den Saarlandmeisterschaften nicht abrufen. Mit noch einer sehr hohen Punktzahl am Sprungtisch gestartet, zeigten beide Turnerinnen an den nachfolgenden Geräten Nerven und stürzten am Boden und Balken. Mia belegt Rang 10 und Jule Rang 15. Brigitte Ferner zeigte sich enttäuscht „Heute war wohl der Wurm drin.“ Während ein Teil der Mädchen der Gau- und Kinderlandesliga ihren ersten Teil der Wettkampfsaison erfolgreich beendet haben, kämpfen die Turnerinnen der Oberliga noch um Erfolge beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin und die Kaderathletinnen bei Wettkämpfen in Luxemburg und beim Turntalentschulpokal in Hannover.

 

TV Pflugscheid erfolgreich bei Landesmeisterschaften in Dillingen [Mai 2017] 

Samstagmittags starteten die Athletinnen der Oberliga in der Leistungsklasse der LK 1 in ihren jeweiligen Altersklassen. Die routinierte Kristina Jost (1998) zeigte souveräne Leistungen an allen Geräten. Lediglich am Balken musste sie einen Fehler in Kauf nehmen. Sie stürzte bei der ganzen Drehung in der Hocke vom Gerät, was sie einen wertvollen Punkt kostete. Fairerweise verriet sie aber nach dem Wettkampf, dass der vermeidbare Sturz „auch nichts gebracht hätte, da meine Dauerkonkurrentin Lucie Presser vom TV Lebach heute einfach viel zu stark war.“ Kristina belegte hinter der Saarlandmeisterin Lucie Presser den 2. Rang und löste das Qualifikationsticket für den Deutschland-Cup, der dieses Jahr im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Berlin stattfindet. „Hauptsache ich fahre nach Berlin“, verkündete sie nach der Siegerehrung stolz. Ihre Trainingspartnerin Patricia Römer zeigte ebenfalls einen sehr guten Wettkampf mit 2 starken Sprüngen am Sprungtisch und sehr guten Kürübungen am Boden und Balken. Ob sie am Stufenbarren starten wird, war lange unklar: „Ich habe ja erst im letzten Jahr das Training nach jahrelanger Pause wieder aufgenommen und mich erst mal auf die anderen Geräte konzentriert. Ich gebe zu, der Stufenbarren gehört nicht zu meinen Lieblingsgeräten und daher fällt es mir sehr schwer daran auch zu trainieren. Aber ich bin dabei, Elemente aufzuarbeiten und bin sehr zuversichtlich, dass ich im nächsten Jahr eine Übung mit allen Anforderungen zeigen kann. Das konnte ich zu dem heutigen Zeitpunkt noch nicht.“ Patricia belegte in der LK 1 hinter ihren beiden Trainingspartnerinnen Kristina und Michaela Lang den 4. Rang. Die Jüngste im Bunde, Clara Niesporek (2005), startete ebenfalls in der LK 1. Sie erwischte einen starken Wettkampftag, präsentierte am Stufenbarren ein neues Flugelement und setzte sich direkt zu Beginn des Wettkampfes gleich an die Spitze. Trotz eines Sturzes vom Balken konnte ihr der Sieg in ihrer Wettkampfklasse aber nicht genommen werden. Sie wurde Saarlandmeisterin in ihrer Altersklasse. Auch Clara löste das Ticket für den Deutschland-Cup in Berlin. Für sie ist es ihre erste Teilnahme beim Deutschland-Cup.

Nach der Siegerehrung musste alles ganz schnell gehen, denn die Pflugscheider Turnerinnen der Gau-, Kinderlandes- und Oberliga hatten am Abend noch einen Auftritt beim Ball des Sports in der Riegelsberghalle, wo zahlreiche Athletinnen des Vereins im Rahmen dieser wunderbaren Veranstaltung auch geehrt wurden. Mit ihrem Auftritt „Footlose“ begeisterten die Mädels das Publikum und bekamen viel Applaus.

Die Kaderathletinnen des TV Pflugscheid mussten die Veranstaltung aber direkt nach der Ehrung wieder verlassen, da sie am nächsten Morgen für ihren Auftritt bei den Landesmeisterschaften ausgeschlafen sein mussten.

Zoe Baltes (2010) bewies in der AK 7, dass ihr der lange Vorabend überhaupt nicht mehr in den Knochen steckte. Hochkonzentriert und fehlerfrei sammelte sie von Gerät zu Gerät ordentlich Punkte. Gold bedeutete dies für die jüngste Pflugscheider Teilnehmerin. Zoe wurde verdient Landesmeisterin und verteidigte somit ihren Titel aus dem letzten Jahr.

Ihre Trainingspartnerin Finya Münch (2009) zeigte in der AK 8 bei ihrer ersten Teilnahme an den Landesmeisterschaften gleich, dass sie vor kurzem zu Recht vom Landesstützpunkt aufgenommen wurde. Innerhalb von nur einem Monat lernte sie alle Übungen und wurde verdient Vizelandesmeisterin. „Zuerst Gold beim Pippi-Pokal, jetzt Silber bei den Landesmeisterschaften. Finya ist ein sehr motiviertes und trainingsfleißiges Mädchen. Ich gönne es ihr von Herzen“, erzählte uns später ihre Trainerin Sarah Härdter stolz.

Die zwei „alten Hasen“ Mia Cardella und Jule Korter (2007) starteten in der AK 10. Mia beherrscht schon in der ersten Jahreshälfte ihr AK 10-Programm. Sie wurde Landesmeisterin und gewann Gold. „Jule muss noch am Strecksalto-Abgang vom Stufenbarren feilen“, so Brigitta Ferner (Landestrainerin), „und dann turnt auch sie ihr volles Programm.“ Jule gewann die Silbermedaille. „Viel wichtiger ist aber, dass beide die Qualifikationspunkte für den Turntalentschulpokal erreicht haben. Vor allem, dass auch Jule die Punkte ohne Abgang schaffte, zeigt schon, dass mit ihr auf Bundesebene zu rechnen ist“, erklärte die Vereinstrainerin Sarah Härdter. Unverständlicherweise wurden in den LK-Klassen einige Wettkämpfe zusammengelegt, sodass es gerade für die jüngeren Turnerinnen, die teilweise gegen 3 Jahre ältere Turnerinnen antreten mussten, sehr schwer war, sich auf den vorderen Rängen zu platzieren. Clara Niesporekt wurde somit beispielsweise dritte Siegerin der plötzlich zusammengelegten Wettkampfklassen. In ihrer eigentlich ausgeschriebenen und altersgemäßen Wettkampfklasse wurde sie aber Erste. Deshalb informiert dieser Bericht nur über die Platzierungen der eigentlich ausgeschriebenen Wettkampfklassen. „Es ist sehr schade, dass die Wettkampfleitung dies so entschieden und vor allen Dingen im Vorfeld nicht wirklich kommuniziert hat. Gerade im Jugendbereich ist der Unterschied zwischen einer elfjährigen und einer fünfzehnjährigen Turnerin sehr groß. Das stößt bei mir auf Unverständnis und dafür trainieren wir auch nicht so hart. In Erklärungsnot gegenüber unseren enttäuschten Turnerinnen geraten dann wir Trainer. Die Wettkampfleitung übernimmt diese Aufgabe leider nicht“, so Sarah Härdter enttäuscht.


 

Ehrungsliste Ball des Sports

TV Pflugscheid-Hixberg 2017

Einzelergebnisse

Landesmeisterschaften

Erste Sieger

Zoe Baltes (Jhg. 2010, AK 6, Pflichtprogramm, Gerätvierkampf)

Jule Korter (Jhg. 2007, AK 9, Pflichtprogramm, Gerätvierkampf)

Clara Niesporek (Jhg. 2005, AK 11, Pflichtprogramm, Gerätvierkampf)

Zweite Sieger

Kristina Jost (Jhg. 1998, LK 1, Kür modifiziert, Gerätvierkampf)

Dritte Sieger

Sarah Wunsch (Jhg. 1989, LK 1, Kür modifiziert, Gerätvierkampf)

Michelle Weiland (Jhg. 1999, LK 2, Kür modifiziert, Gerätvierkampf

Landesturnfest

Erste Sieger

Mia Cardella (Jhg.2007, LK 2, Kürmodifiziert, Gerätvierkampf)

Clara Niesporek (Jhg.2005, LK 2, Kürmodifiziert, Gerätvierkampf)

Zweite Sieger

Melanie Petzinger ( Jhg 40-44, P1-P7, Pflichtprogramm, Gerätvierkampf)

Emilie Jahnke ( Jhg 2006, P1-P5, Pflichtprogramm, Gerätvierkampf)

Dritte Sieger

Kristina Jost (Jhg.1998, LK 2, Kürmodifiziert, Gerätvierkampf)

Zoe Baltes ( Jhg 2010, P1-P3, Pflichtprogramm, Gerätvierkampf)

STB-Pokal

Erste Sieger

Kristina Jost (Jhg. 1998, LK1, Kür modifiziert, Gerätvierkampf)

Clara Niesporek (Jhg. 2005, LK1, Pflichtprogramm, Gerätvierkampf)

Zweite Sieger

Mia Cardella (Jhg. 2007, AK 8, Pflichtprogramm, Gerätvierkampf)

Dritte Sieger

Patricia Römer (Jhg. 1993, Lk 1, Kür modifiziert, Gerätvierkampf)

 

Deutsche Meisterschaften

Pauline Schäfer (Jhg. 1997, Kür, Seniorinnen)

Dritte Siegerin im Mehrkampf

Gerätefinals: Gold am Balken und Sprung, Platz 6 am Stufenbarren, Platz 5 am Boden

Deutsche Jugendmeisterschaften

Helene Schäfer (Jhg. 2001, Kür, Juniorinnen)

Deutsche Jugendmeisterin im Mehrkampf

Gerätefinals: Gold am Balken, Silber am Barren, 4. Rang Boden

Olympische Spiele

Pauline Schäfer (Jhg. 1997, Kür)

6. Platz mit dem Team

 

Mannschaftsergebnisse

Kinderlandesliga

2. Platz (2009-2004, LK3, Kür modifiziert, Gerätvierkampf)

Narumon Bastuck, Clara Niesporek, Mia Cardella, Jule Korter

Oberliga

3. Platz (2004 und älter, LK 1, Kür modifiziert, Gerätvierkampf)

Jacqueline Luck, Sarah Wunsch, Brigitta Ferner, Patricia Römer, Paula Becker, Kristina Jost, Michelle Weiland

 

Pflugscheider Ober- und Kinderlandesliga versilbert [April 2017]

Nach dem souveränen Ligaauftakt am 18.3.17 in Dillingen sicherten sich die Turnerinnen des TV Pflugscheid nicht nur die Startplätze für die nächste Ligasaison, sie wurden auch noch für ihre starken Leistungen mit Silbermedaillen belohnt.

Bereits vor zwei Wochen stellten die Turnerinnen ihr Können zum einen in der Oberliga und zum anderen in der Kinderlandesliga unter Beweis. Beide Ligen sind jeweils die höchsten Leistungsklassen für die jeweiligen Altersklassen der Geräteturnerinnen im Saarland. In der LK 1 der Oberliga (12 Jahre und älter) gingen Kristina Jost, Sarah Wunsch, Patricia Römer, Clara Niesporek, Paula Becker, Michaela Lang und Laura Conrad an den Start. Von Anfang an lag die Mannschaft um den Tagessieg im Rennen. Mit dem Sprungtisch als Startgerät durften die Turnerinnen an einem ihrer stärkeren Geräte beginnen. Patricia Römer stach hier mit einem Tsukahara gehockt heraus und fuhr sehr hohe Punkte für die Mannschaft ein. Laura Conrad sicherte sich am Balken gar die Tageshöchstwertung aller Turnerinnen und am Boden wurden die Turnerinnen von der Landeskampfrichterwartin für die schönsten Übungen der Ligarunde gelobt. Besonders herausragend turnte hier Kristina Jost. Lediglich am Stufenbarren musste die Mannschaft einige Fehler in Kauf nehmen. Somit war ihnen der zweite Rang beim Hinkampf nicht mehr zu nehmen. Beste Turnerin für den TV Pflugscheid war Laura Conrad.

Mit Jule Korter, Mia Cardella, Marie Klos, Paula Münch, Zoe Baltes und Charlotte Funk erturnten sich beim Hinkampf die Mädchen der Kinderlandesliga (LK 3, 2010-2005) überraschenderweise die Bronzemedaille, mit der während des Wettkampfverlaufes überhaupt nicht zu rechnen war. Trotz insgesamt 12 Stürzen an den verschiedensten Geräten und somit 12 liegengelassenen Punkten gelang ihnen noch der Sprung auf das Podest. In der Tageswertung erreichten die Mädchen den 3. Rang, wobei nur 1 Punkt zum zweiten Platz gefehlt hatte. Leider fehlte der Mannschaft die erkrankte Maja Krämer. Jule Korter war die beste Turnerin für den Verein.

Für den Rückkampf, der am 1. und 2. April in Homburg-Erbach stattfand, galt es also nun die starken Platzierungen der Hinrunde zu verteidigen oder sich vielleicht sogar noch zu verbessern.

Die Oberliga zeigte souveräne Leistungen, konnte sich zwar an ihrem schwachen Gerät vom Hinkampf, dem Stufenbarren, um einige Punkte steigern, leider machte sich dafür an anderen Geräten der krankheitsbedingte Teilausfall von Laura Conrad bemerkbar und so erkämpften sich die Turnerinnen auch hier die zweithöchste Mannschaftstageswertung. In der Gesamtwertung bedeutete dies Rang 2 und somit die verdiente Silbermedaille für die Oberliga des TV Pflugscheid.

Die Kinderlandesliga, diesmal mit Maja Krämer, hatte sich vorgenommen die Sturzanzahl der Hinrunde zu verringern und startete gleich am ersten Gerät, dem Stufenbarren, eine Aufholjagd. Mia Cardella turnte als einzige Turnerin der Kinderlandesliga am Stufenbarren Riesenfelgumschwung rückwärts mit Strecksalto Abgang. Auch am Boden stach sie mit einer besonders schönen Übung hervor. Jule Korter glänzte mit einer souveränen Balkenleistung. So sammelte die Mannschaft von Gerät zu Gerät immer mehr Pünktchen und schaffte am Ende des Tages den Sprung vom 3. Rang der Hinrunde auf den 2. Rang in der Gesamtwertung. Auch sie belohnten sich mit der Silbermedaille. Jule Korter wurde als beste Einzelturnerin der Kinderlandesliga geehrt. Mia Cardella war drittbeste Turnerin der Kinderlandesliga.

Die Trainerinnen und Trainer des Vereins sind sehr stolz auf ihre Mädels.

 

Pflugscheider Turnerinnen starten erfolgreich in die Wettkampfsaison 2017 [März 2017]

Bereits am 5. Februar 2017 fand unter dem Motto „Wir brauchen mehr Pippis und weniger Prinzessinnen“ der diesjährige Pippi Langstrumpf-Pokal in Hostenbach statt. 
Insgesamt 140 Mädchen aus dem saarländischen, badischen, pfälzischen und sogar dem luxemburgischen Turnverband nahmen sich den athletischen Tests des Deutschen Turnerbundes an und zeigten, dass sie so stark wie Pippi Langstrumpf sind. Bei diesem ersten Wettkampf der Saison haben die Turnerinnen der Altersklassen 5 bis 9 alljährlich die Möglichkeit, ihre konditionellen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. 
Mit Zoe Baltes (6 Jahre) und Finya Münsch (8 Jahre) bewiesen 2 pflugscheider Nachwuchstalente ihre Stärke. Zoe trainiert bereits für den Verein an der Sportschule. Sie wurde in ihrer Alters- und Leistungsklasse 2. Siegerin und ist genauso stark wie Pippi Langstrumpf. Ihre Vereinskameradin Finya machte bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt auf sich aufmerksam, belegte in ihrer Alters- und Leistungsklasse den 1. Rang und wurde daraufhin zum Probetraining an die Landessportschule von den Landestrainerinnen eingeladen. Auch sie zeigte mit ihrer Punktzahl, dass sie genauso stark wie Pippi ist.

Am 25. März trug der TV Püttlingen das Gaueinzelfinale des Turngaus Saarbrücken im Trimm Treff Victoria aus. Dieser Wettkampf dient als Qualifikation für das Landeseinzelfinale, welches im Mai in Kleinblittersdorf stattfindet. Die besten 3 Turnerinnen der jeweiligen Alters- und Leistungsklassen dürfen an den Saarlandmeisterschaften teilnehmen. Acht Turnerinnen des TV Pflugscheids zeigten durchweg konzentriert ihre teilweise ganz neu gelernten Übungen. Dies führte dazu, dass gleich 5 von ihnen das Ticket für das Landeseinzelfinale lösen konnten. Charlotte Funk (2008) setzte sich souverän gegen ihre Mitstreiterinnen durch und belegte in der abgewandelten Form der Kürübungen, der LK 4, den 1. Rang. Marie Klos (2006) belegte ebenfalls den 1. Rang in der gleichen Leistungsklasse. Sie hatte insgesamt 8 Konkurrentinnen, darunter gleich 2 ihrer Trainingskolleginnen. Maja Krämer (2007) turnte souverän ihre neuen Elemente und Übungen und wurde mit dem 5. Rang in der LK 4 belohnt. Lediglich Paula Münch (2006) zeigte Nerven, musste 3 Stürze hinnehmen und wurde so vom 1. auf den 4. Rang durchgereicht. Auch für sie war es ihr erster Wettkampf in dieser Leistungsklasse. Emilie Jahnke (2006) zeigte ihr Können in den Pflichtübungen P5-P8 und wurde in ihrer Altersklasse 2. Siegerin. In der gleichen Alters- und Leistungsklasse wurde ihre Trainingspartnerin Merle Buchmann 3. Siegerin. Ihren ersten Wettkampf überhaupt turnte Lina Human (2004). Sie startete auch in den Pflichtübungen P5-P8 und ließ die Konkurrenz gleich hinter sich. Sie schnappte sich die Silbermedaille und qualifizierte sich ebenfalls für das Landeseinzelfinale. Mia Job (2006) zeigte die Pflichtübungen P1-P6 und wurde hervorragende 5. Siegerin. Sie ließ insgesamt 10 Mitstreiterinnen hinter sich. Julia Wittmann unterstützte den Verein als Kampfrichterin. Betreut wurden die Turnerinnen von Sarah Härdter und Michelle Weiland.


 

 

Pflugscheider Turnerinnen stark beim STB-Pokal [Oktober 2016]

Beim STB-Pokal in Dillingen räumten die Pflugscheider ordentlich ab. An den Start gingen 6 Turnerinnen, insgesamt 5 Mal landeten sie auf dem Treppchen.

Einen sehr guten Wettkampf erwischte Kristina Jost (1998), die nach starker Erkältung im Vorfeld nur wenig trainieren konnte. Mit ihrer persönlichen Bestpunktzahl von 47,75 Punkten sicherte sie sich souverän die Goldmedaille und gewann den diesjährigen Pokal in der Leistungsklasse 1. Patricia Römer (1993) turnte ebenfalls in der gleichen Altersklasse wie Kristina und wurde bei ihrem ersten Einzelwettkampf nach sehr langer Zeit 3. Siegerin.

Clara Niesporek (2005) turnte zum ersten Mal in der Leistungsklasse 1 und wurde ebenfalls Pokalsiegerin. Die jüngste Starterin des TV Pflugscheid, Zoe Baltes (2010), erreichte in ihrer Leistungsklasse AK 6 die meisten Punkte und teilte sich den obersten Podestplatz mit ihrer Trainingspartnerin Chiara Petry vom TUS Bliesransbach. Mia Cardella (2007) zeigte in der AK 9 tolle Leistungen und sehr gute Übungen an allen Geräten. Lediglich am Stufenbarren musste sie einen Patzer hinnehmen, der sie schlussendlich den Sieg kostete. Nur knapp verpasste sie die Goldmedaille. Die Silbermedaille war ihr aber nicht mehr zu nehmen. Jule Korter (2007) turnte in der gleichen Altersklasse und wurde in dem sehr starken Teilnehmerfeld 5. Siegerin. Clara, Zoe, Mia und Jule trainieren an der Sportschule in Saarbrücken unter der Leitung von Brigitta Ferner und Selina Röhrl. Der TV Pflugscheid ist sehr stolz auf die Turnerinnen und bedankt sich auch bei der Kampfrichterin Julia Wittmann und der betreuenden Trainerin am Wettkampftag Sarah Härdter.

 

TV Pflugscheid räumt kräftig ab [Juli 2016]

Die erste Jahreshälfte der Turnsaison 2016 ist gemeistert. Die Turnerinnen des TV Pflugscheids haben im Juni und Juli noch einmal kräftig Gas gegeben.

Sarah Wunsch und Kristina Jost vertraten den Verein auf Bundesebene beim Deutschland-Cup 2016 am 11. Juni in Waging am See. Beide Turnerinnen zeigten einen soliden Wettkampf: „Hier sind so tolle Turnerinnen, für uns ist es einfach ein schönes Erlebnis, überhaupt hier sein zu dürfen und wir sehen diesen Wettkampf eher als Test, um Neue Elemente auf Bundesebene ausprobieren zu können,“ äußerte sich Sarah Wunsch zufrieden nach dem Wochenende. Sarah belegte Rang 33 und Kristina Rang 34. Betreut wurden die beiden Pflugscheiderinnen von ihrer Trainerin Sarah Härdter.

Bereits am darauffolgenden Wochenende, den 18. Juni 2016  fand in Kleinblittersdorf die Rückrunde der Gauliga statt. Nachdem die Pflugscheider Mannschaft in der Kindergauliga nach dem Hinkampf schon auf einem Podestplatz lag, galt es diesen sicher mit „nach Hause“ zu nehmen. Die jungen Turnerinnen Maja Krämer, Emilie Jahnke, Cleo Petrak, Marie Klos und Amelie Blankenburg zeigten sehr saubere Übungen und man sah ihnen an, dass sie unbedingt erneut das Treppchen erklimmen wollten. Dies gelang ihnen auch und sie belegten in der Tageswertung erneut den 3. Platz und wurden in der Gesamtwertung mit Bronze belohnt. Die zweite Mannschaft in dieser Altersklasse war etwas nervöser und hatte einige wenige Fehler mehr in den Übungen drin. Aber auch sie bestätigten das Ergebnis des Hinkampfes mit dem 5. Rang. So belegten Mascha Thiele, Merle Buchmann, Charlotte Funk, Emely Jerzynski und Mia Job in der Gesamtwertung den 5. Platz. Die beiden Mannschaften wurden von Sarah Härdter und Michelle Weiland betreut.

Für die größte Sensation sorgten allerdings die „Alten Hasen“ des Vereins. Sie starteten am 2. Juli in der Rückrunde der Oberliga in Homburg-Erbach. Nach dem Hinkampf lag die Mannschaft um Sarah Wunsch und Kristina Jost auf dem Relegationswettkampf. In der Zwischenzeit hatten die Mädels einige verletzungsbedingte Rückschläge zu verkraften. Ein Rückzug kam aber nicht in Frage. Mit einer Entschlossenheit turnten die Mädels für all die „Ausfälle“ den Wettkampf ihres Lebens und wurden am Ende völlig unerwartet und überraschend mit Bronze belohnt. So sicherten sich Sarah Wunsch, Kristina Jost, Jacqueline Luck, Paula Becker und Patricia Römer den direkten Klassenerhalt in der Oberliga. Überglücklich berichtet Trainerin Sarah Härdter: „Mir fehlen echt die Worte. Gerechnet haben wir eigentlich mit dem direkten Abstieg, aber nicht mit sowas! Die Mädels haben alles gegeben und ich bin einfach nur noch stolz. Jetzt wird erst mal gefeiert.“ Michelle Weiland hat sich leider nicht von ihrer schlimmen Verletzung erholen können. Auch Brigitta Ferner fehlte an dem Wochenende. Am Tag darauf turnte die Kinderlandesliga mit Mia Cardella, Clara Niesporek, Jule Korter und Narumon Bastuck. Die noch sehr jungen Turnerinnen zeigten mit ihrer gewohnten Coolness perfekte Übungen an jedem Gerät. Ohne Sturz kamen alle vier Turnerinnen durch den Wettkampf und belegten einen tollen 2. Rang in der Tages- und in der Gesamtwertung. Sie mussten sich lediglich den noch stärkeren Kirrbergerinnen geschlagen geben. „Jetzt haben wir uns die Sommerpause aber auch wirklich verdient“, resümierte Sarah Härdter über die tollen Wettkämpfe im Juni und Juli.

TV Pflugscheid feiert mit beim 20. Landesturnfest in St. Ingbert [Mai 2016]

Die Pflugscheider Turnerinnen feierten mit beim diesjährigen Landesturnfest in St. Ingbert.

Mit 31 Teilnehmerinnen ging der Turnverein bei den DTB-Wahlwettkämpfen Abteilung Turnen in der Kreissporthalle Wallerfeld an den Start. Drei weitere Mädels turnten bei den Landesturnfestwettkämpfen in der gleichen Halle.

Im Rahmen der Turnfestwettkkämpfe wurde Mia Cardella Turnfestsiegerin. Sie startete in der Altersklasse 2007/2008 und zeigte Übungen der LK 2. Turnfestsiegerin wurde auch Clara Niesporek (AK 2006/2005). Sie startete ebenfalls in der LK 2. In der Altersklasse 2002 und älter erturnte sich Kristina Jost (1998) die Bronzemedaille. Kristina turnte ebenfalls Übungen der LK 2.

Die jüngste Turnerin vom TV Pflugscheid war Vanessa Alaino. Mit gerade einmal 5 Jahren startete das „Turnküken“ im DTB-Wahlwettkampf Abteilung Turnen und turnte Pflichtübungen der P1-P3. Sie belegte in einem sehr großen Teilnehmerfeld einen hervorragenden 43. Rang. In der gleichen Altersklasse (2009/2010) starteten auch:

Zoe Baltes: 3. Rang, Jonna Hoffmann: 17. Rang, Leni Keller: 28. Rang, Amelie Feix: 30. Rang, Sarah Pfeil: 31. Rang , Nora Elnbilsi: 33. Rang und Laura Pelaia: 42. Rang.

In der Altersklasse 2007/2008 gingen ebenfalls sehr viele Mädchen des TV Pflugscheid an den Start. Gezeigt wurden Pflichtübungen der P1-P4. Beste Turnerin des Vereins war Charlotte Funk. Sie belegte den 4. Rang. Ebenfalls turnten folgende Mädchen in der gleichen Altersklasse:

Merle Buchmann: 7. Rang, Maja Krämer: 7. Rang, Amelie Blankenburg: 15. Rang, Emilia Paoli: 64. Rang, Vanessa Müller: 67. Rang, Lea Schönbeck: 70. Rang, Lena Mohrbacher: 79. Rang, Ellie Neate: 81. Rang, Johanna Krause: 83. Rang, Amelie Klein: 86. Rang, Rebekka Querings: 88. Rang, Marlen Reinhard: 90. Rang, Mia Ehses: 91. Rang und Victoria Klet: 92. Rang.

Die Silbermedaille in der AK 2005/2006 ging an Emilie Janke. Sie zeigte Pflichtübungen der P1-P5. In der gleichen Altersklasse starteten auch: Cleo Petrak: 8. Rang, Marie Klos: 9. Rang, Mascha Thiele: 18. Rang, Mia Job: 46. Rang, Emely Jerzynski: 61. Rang und Leonie Feix: 84.

Im Jahrgang 2003 wurden Übungen der P1-P7 gezeigt. Julie Bauer belegte den 43. Rang. Ivana Thiné wurde 58. und Paula Petzinger 61. Trainerin Melanie Petzinger ließ es sich nicht nehmen, beim Landesturnfest mitzuturnen. Sie holte die Silbermedaille und wurde 2. Landesturnfestsiegerin in der AK 1975. Melanie Petzinger resümierte stolz: „Beim Landesturnfest mitzuturnen, ist einfach schön. Eine tolle Atmosphäre rund um das breite Wettkampfangebot macht das Fest zu einem tollen Erlebnis. Dass insgesamt so viele Kinder aus dem Saarland und Umgebung mitgemacht und mitgefiebert haben, zeigt doch, dass die Vereine tolle Arbeit leisten und dass es sich lohnt, sich in den Vereinen zu engagieren. Mit insgesamt 34 Teilnehmerinnen aus drei verschiedenen Gruppen des TV Pflugscheid haben wir die Stimmung und die Wettkämpfe des 20. Landesturnfest sehr genossen.“

 
Pflugscheider Turnerinnen auch in der Gauliga stark [Mai 2016]
Am 30.4.2016 starteten Pflugscheider Turnerinnen in Kleinblittersdorf. In der Gauliga 2 wurden Pflichtübungen von zwei Pflugscheider Mannschaften gezeigt. Das „erste“ Team des
Vereins wurde von Maja Krämer, Cleo Petrak, Emilie Jahnke, Marie Klos und Amelie Blankenburg repräsentiert. In der zweiten Mannschaft starteten Charlotte Funk, Merle Buchmann, Mia Job und Mascha Thiele. Dieses Team musste einen herben Rückschlag verkraften, denn nur einen Tag zuvor verletzte sich Emely Jerzynski an der Hand und fiel leider für den Wettkampftag aus. Sie ließ es sich aber nicht nehmen und feuerte ihre Trainings- und Mannschaftskolleginnen tatkräftig an und fuhr als Maskottchen mit nach Kleinblittersdorf. Unser Glücksbringer führte die Mädchen zu soliden Leistungen an allen Geräten. Lediglich am Balken wurde das ein oder andere Pünktchen liegen gelassen und so belegte der TV Pflugscheid 1 den 3. Rang. Dicht gefolgt von ihren Trainingskolleginnen belegte der TV Pflugscheid 2 einen hervorragenden 5. Platz. Kristina Jost sieht dem Rückkampf optimistisch entgegen: „Es ist noch alles offen. Wir üben fleißig und geben am Rückkampf noch einmal alles.“
 
 
 
 Helene Schäfer ganz in den Fußstapfen ihrer Schwester Pauline  [April 2016]
Vom 22.-24.4.2016 fanden in Heidelberg die Deutschen Jugendmeisterschaften statt. Helene Schäfer vom TV Pflugscheid-Hixberg startete in der AK 15. Sicher präsentierte sie ihre Übungen und glänzte am Balken und Boden. Mit 53,975 Punkten sicherte sie sich den Titel im Mehrkampf und wurde somit Deutsche Jugendmeisterin 2016. Gleichzeitig zog sie an 3 von 4 Geräten in die Gerätefinals ein und gewann am Balken eine weitere Goldmedaille. Am Stufenbarren holte sie Silber und am Boden reichte es im Finale für Platz 4. Helene löste mit dieser sensationellen Leistung gleichzeitig das Ticket für die Jugend-Europameisterschaften, die im Juni in Bern stattfinden. Ihr Heimatverein gratuliert von Herzen und wünscht weiterhin viel Erfolg für die Turnsaison 2016.
 

Holpriger Ligaauftakt für Pflugscheider Turnerinnen [April 2016]

Am 16. April startete der TV Pflugscheid in Dillingen in die Ligahinrunde. Erst im letzten Jahr von der Landesliga in die Oberliga (höchste Saarlandliga) aufgestiegen, präsentierten dort Kristina Jost, Paula Becker, Jacqueline Luck, Sarah Wunsch und Brigitta Ferner ihre neuen Übungen. Allerdings musste die Mannschaft eine herbe Schwächung verkraften, denn nur eine Woche zuvor verletzten sich gleich 2 Leistungsträgerinnen. Michelle Weiland konnte aufgrund einer schweren Knieverletzung nicht an den Start gehen und dann fiel auch noch Patricia Römer aufgrund einer Handverletzung aus. Folglich mussten die Mannschaft und die Übungen innerhalb von 7 Tagen komplett umgestellt werden. Nervosität machte sich unter den Turnerinnen breit und diese machte sich letzten Endes auch im Wettkampf bemerkbar. Insgesamt 6 Stürze mussten die Mädchen hinnehmen. Lediglich Jacqueline Luck blieb fehlerfrei, was für sie in der Einzelwertung einen starken 4. Platz bedeutete. Die Mannschaft belegte ebenfalls Rang 4, was im Moment ein Relegationsplatz bedeutet. „Wir sind aber guter Dinge, dass wir im Rückkampf, sofern alle wieder fit sind und Michelle und Patricia ebenfalls starten können, den direkten Ligaerhalt sichern können“, blickt Jacqueline Luck zuversichtlich auf den 2. Juli, denn dann findet die Rückrunde in Homburg-Erbach statt.

Am 17. April waren dann die jungen Turnerinnen an der Reihe. Ebenfalls erst im letzten Jahr in die Kinderlandesliga (höchste Saarlandliga dieser Altersklasse) aufgestiegen, turnten Mia Cardella, Clara Niesporek, Jule Korter und Narumon Bastuck motiviert ihre Übungen. Starke Leistungen wurden gezeigt. Am Balken staunte sogar das Publikum. Fehlerfrei blieben die Turnerinnen bis zum Stufenbarren. Hohe Schwierigkeiten wurden präsentiert, dafür aber auch einige Unkonzentriertheiten. Ein paar Pünktchen wurden an diesem Gerät gelassen, aber am Ende des Wettkampftages belegte die im Durchschnitt jüngste Mannschaft einen hervorragenden 2. Platz. Clara Niesporek belegte in der Einzelwertung ebenfalls den 2. Platz.

 

Gold, Silber, Bronze [März 2016]

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften der AK-Stufen, Kür und Kür modifiziert, räumten die Pflugscheider Turnerinnen ordentlich ab. Bereits am 19. März fanden die Wettkämpfe in der Kreissporthalle in Dillingen statt. Neun Pflugscheider Turnerinnen gingen an den Start und kämpften nicht nur um die begehrten Podestplätze. Für zwei Wettkämpferinnen ging es gleichzeitig darum, die heiß begehrten Tickets für den Deutschland Cup 2016 zu lösen, eine Turnerin wollte sich für die Deutschen Seniorenmeisterschaften qualifizieren. Gleich zu Beginn sorgte die jüngste Pflugscheiderin für die größte Überraschung. Zoe Baltes ging bei ihrem ersten großen Wettkampf in der AK 6 an den Start und gewann mit 46 Punkten in einem engen Kopf an Kopf Rennen die Goldmedaille vor Chiara Petry vom TuS Bliesransbach (45,65 Punkten). Ihre Vereinskameradin Olivia Feldbausch belegte in der gleichen Altersklasse mit 37,50 Punkten einen sehr guten 5. Platz. Einen weiteren Titel erkämpfte sich mit 56, 70 Punkten Clara Niesporek, die in der AK 10 an den Start ging und seit Jahren in ihrer Altersklasse unangefochten ist. Saarlandemeisterin wurde ebenfalls Jule Korter (Heimatverein TUS Ommersheim). Sie turnt für den TV Pflugscheid mit Zweitstartrecht und gewann in der AK 9 mit 63,70 Punkten vor Jil Feilen vom TV Lebach (58,10 Punkte). In dieser Altersklasse gab es einige krankheitsbedingte Ausfälle. So konnten Mia Cardella und Sarah Meyer bei den Landesmeisterschaften leider nicht ihr Können unter Beweis stellen. Kristina Jost (Jhg. 1998) und Sarah Wunsch (Jhg. 1989) mussten in diesem Jahr zum ersten Mal gegeneinander wettkämpfen. Für beide Turnerinnen galt es, das Ticket für den Deutschland Cup zu lösen. Beide zeigten in der Leistungsstufe Kür modifiziert 1 neue Elemente und Übungen. Trotz einiger Fehler am Balken und Stufenbarren gelang es beiden, sich zu qualifizieren. Die jüngere Kristina hatte die „Nase vorne“ und wurde mit 47,65 Punkten Landesvizemeisterin vor Sarah Wunsch, die mit 44,80 Punkten die Bronzemedaille gewann. Landesmeisterin wurde Lucie Presser vom TV Lebach.
Michelle Weiland (Jhg. 1999) zeigte ebenfalls neue Übungen und Elemente. Sie turnte in der Kür modifiziert 2 und sicherte sich trotz einiger Fehler am Balken und Boden einen Platz auf dem Podest. Mit 41,45 Punkten belegte sie Rang 3. Narumon Bastuck (Jhg. 2004) ließ es sich nicht nehmen, trotz längerer Verletzungs- und Erkältungspause an den Start zu gehen. In der Leistungsklasse Kür modifiziert 2 zeigte sie eine sehr starke Sprung- und Stufenbarrenleistung, musste aber kleinere Fehler am Boden und Balken hinnehmen. Sie wurde in
einer starken Konkurrenz sehr gute 5. Siegerin. Jacqueline Luck (Jhg. 1985, Heimatverein TV Niederwürzbach), die ebenfalls mit Zweitstartrecht für den Verein turnt, ging bei den Seniorenmeisterschaften im Altersbereich 30-35 Jahre (Kür modifiziert 3) an den Start. Sie erkämpfte sich ebenfalls mit 50,90 Punkten die Goldmedaille und damit auch das Ticket
für die Deutschen Seniorenmeisterschaften. Die Trainer sind sehr zufrieden und blicken zuversichtlich auf die im April beginnende Ligarunde.

 

 

Der TV Pflugscheid hat einen neuen 1. Vorsitzenden [März 2016]  

In der Außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 4.3.2016 hat der TV Pflugscheid wieder einen vollständigen Vorstand gewählt. Für den bisher kommissarisch leitenden Frank Prianon ist damit ein untragbarer Schwebezustand beendet. 

Tobias Härdter schreibt sich als neuer 1. Vorsitzender in die 107-jährige Vereinsgeschichte ein. Er wurde einstimmig von den Mitgliedern gewählt. „Ich freue mich darauf, mich für einen solch tollen Verein mit solch tollen, motivierten Turnern und Turnerinnen, Trainern und Trainerinnen, sowie deren unterstützenden Eltern und Familien engagieren zu dürfen!“, so der 27-jährige Sportwissenschaftler und Eventmanager. Vertreten wird er von der ebenfalls einstimmig gewählten Sarah Härdter, die von nun an das Amt der 2. Vorsitzenden ausübt.

Die neu gewählte, geschäftsführende Ordnung setzt sich wie folgt zusammen: 

  1. Vorsitzender:     Tobias Härdter
  2. Vorsitzende:       Sarah Härdter

  Kassenwartin:       Tanja Weiland

  Schriftführerin:     Kathrin Krause 

Das fast komplett neu gewählte Team freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben und wünscht allen Vereinsmitgliedern ein erfolgreiches, olympisches Turnjahr 2016. 

 

Zum Saisonauftakt: „Genauso stark wie Pippi-Langstrumpf“ [Februar 2016]

Am Samstag, den 27.2.2016 hat die diesjährige Wettkampfsaison im Gerätturnen mit dem Pippi-Langstrumpf-Pokal in St. Ingbert begonnen. Dort durften die jüngsten Pflugscheider „Turnküken“ beweisen, was schon alles in ihnen steckt. Bei diesem Athletikwettkampf dürfen die Turnerinnen beispielsweise zeigen, wie weit sie sich schon in einen Spagat setzen, wie hoch sie ein Tau hochklettern oder wie schnell sie sprinten können. Alles in allem also ganz wichtige turnerische Grundvoraussetzungen. Lilly Krämer (2011), Leonie Heuwinkel (2010), Zoe Baltes (2010), Olivia Feldbausch (2010), Jonna Hoffmann (2009) und Mia Cardella (2007) waren dabei sogar genauso stark wie Pippi Langstrumpf! Mia Cardella konnte sich sogar den Tagessieg sichern und war somit die stärkste „Pippi“ ihrer Altersklasse. Für sie ging es gleichzeitig darum, wertvolle Kaderpunkte zu erzielen, um auch weiterhin für den Landeskader nominiert zu werden. Auch Sarah und Carla Meyer, die mit Zweitstartrecht für den TV Pflugscheid starten, waren genauso stark wie Pippi Langstrumpf. Die Jüngsten kämpfen also schon genauso stark wie Pippi Langstrumpf! Es war ein sehr gelungener Auftakt für den Turnverein Pflugscheid. Die Trainerinnen und Trainer sind sehr stolz und wünschen allen Wettkämpferinnen und Wettkämpfern des Vereins für das Jahr 2016 viel Erfolg!

 

 

Der Vorsitzende des TV Pflugscheid hört auf [Januar 2016]

Am vergangenen Freitag trafen sich die Mitglieder des TV Pflugscheid-Hixberg zu ihrer jährlichen Jahreshauptversammlung, die diesmal im Zeichen der Neuwahlen stand.

Zunächst berichtete der erste Vorsitzende, Frank Prianon über das vergangene Jahr, was mit den sportlichen Erfolgen von Pauline Schäfer, aber auch mit den Nachwuchsturnerinnen überaus erfolgreich verlaufen war. 7 Mädchen aus dem eigenen Talentprogramm haben inzwischen den Weg in die Landeskader gefunden. Es folgten die Berichte der Übungsleiter und des Kassenprüfers, woran sich die Entlastung des Vorstandes anschloss. Bevor es nun zur Wahl des Gesamtvorstandes kam, ließ Frank Prianon nochmals die vergangenen sechs Jahre seiner Amtszeit Revue passieren, denn er hatte zuvor schon angekündigt, nicht mehr für den Vorsitz kandidieren zu wollen. Zu Überraschung aller gab aber auch der 2. Vorsitzende bekannt, nicht mehr antreten zu wollen. Dies hat zur Folge, dass die Amtsinhaber zwar die Geschäfte weiterführen, aber in drei Monaten erneut zu einer, dann außerordentlichen, Mitgliederversammlung eingeladen werden muss. Als Kassenwartin wählten die Mitglieder Frau Tanja Weiland und als neue Schriftführerin wurde Kathrin Krause gewählt. Für die Position des Pressewartes fand sich Sarah Härdter.

Es bleibt zu hoffen, dass dann in drei Monaten ein neuer Vorsitzender gefunden wird.

 

Das Jahr 2015 war DAS Jahr für Pauline Schäfer [Januar 2016]

In Gießen erturnte Pauline sich die Deutsche Vizemeisterschaft der Seniorinnen im Mehrkampf, gewann Gold am Sprung und Balken in den Gerätefinalen.

Bei den Europameisterschaften in Montpellier erreichte die Pflugscheider Turnerin erstmals ein Balkenfinale und platzierte sich auf Rang 7.

Gekrönt wurde Paulines Jahr mit der Bronzemedaille am Schwebebalken bei den Weltmeisterschaften in Glasgow. Vor 8000 Zuschauern hielt Schäfer in Glasgow die erste Medaille für eine deutsche Turnerin am Schwebebalken seit 34 Jahren in den Händen.

Sie verteidigte ihren Titel Saarsportlerin des Jahres 2014 und wurde 2015 erneut von den saarländischen Sportjournalisten zur besten Sportlerin des Saarlandes gewählt.

Außerdem wurde Pauline von zahlreichen sporthilfegeförderten Athleten der Bundesrepublik zur besten Sportlerin Deutschlands im Monat November 2015 gewählt.

Aber auch für ihre Schwester Helene war es ein sehr erfolgreiches Jahr 2015.

Helene wurde Deutsche Jugendvizemeisterin im Mehrkampf, erkämpfte sich in den Gerätefinals Gold am Balken und Stufenbarren, sowie Bronze am Boden.

Dies sind nur einige Eckpunkte des erfolgreichen Jahres 2015 für Pauline und Helene.

Ihr Heimatverein wünscht beiden Athletinnen für die Saison 2016 nur das Beste und freut sich mit Pauline auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

[Pauline mit Mia und Clara]